Wie ich durch meine Körperhaltung mein Selbstvertrauen verbessert habe.

Körperhaltung

Wie ich über meine Körperhaltung mein Selbstvertrauen verbessern konnte, und das in nur 14 Tagen.

Vor Jahren machte ich ein Seminar in dem es um Persönlichkeitsentwicklung ging. Unter anderem wurde auch über Selbstvertrauen gesprochen und vor allem, was alles dazu beiträgt, um das Selbstvertrauen zu verbessern. Dabei ging es nicht nur um die inneren Muster und Programme, die das Selbstvertrauen schwinden lassen, sondern auch um das Äussere. Angefangen, von einer entsprechenden Kleidung bis hin zur Körperhaltung.

Der Seminarleiter gab uns damals wertvolle Tipps.

Einen dieser Tipps möchte ich Dir direkt weitergeben, denn er hat mir wirklich extrem geholfen. Vor allem geht es dabei darum, wie uns andere Menschen sehen und wahrnehmen.
Eigentlich ist dieser Tipp sehr einfach, doch er hat einen Hacken. Damals fragte ich, wie ich das auf Dauer bewerkstelligen soll, denn ich wusste, dass der schönste Tipp nichts hilft, wenn er schon nach zwei Tagen nicht mehr genutzt oder beherzigt wird.

Ich wusste, dass ich ein ungemein schlachte Körperhaltung hatte. Wenn ich mit jemandem Sprach, dann war ich stets in zusammengesackter und vorne übergebeugter Haltung. dabei tat ich mich schwer, jemandem direkt in die Augen zu sehen, denn ich schaute immer von unten nach oben zu andere auf. Es war für mich verwunderlich, das ich trotzdem eine Freundin bekommen hatte.

Auch meine innere Haltung glich dieser äusseren Haltung, so war ich stets zurückhaltend und wollte nicht auffallen. Das heißt, ich habe mich bei vielem weggeduckt und da war diese Haltung ein äusserliches Zeichen dafür.

Nun zu der Übung, die ich damals von dem Trainer bekommen habe.

Dieser Tipp enthält zwei Komponenten, die zusammen wirken, sonst ist es nach 2x machen wieder vorbei und die Sache verläuft im Sand.

  1. Ging es um eine Erinnerungshilfe, damit ich das immer wieder mache, bis ich die Verbesserung geschafft hatte. Diese Erinnerungshilfe war jeder Türrahmen, durch den ich gegangen bin. Erinnert mich daran, dass ich diese Übung machen sollte.
  2. Die Übung selbst geht wie folgt. ein Türrahmen ist gerade. So stellte ich mich in diesen Türrahmen mit dem Rücke an den Rahmen, die Füsse unten ganz zurück an den Rahmen und auch den Kopf an den Rahmen. Alles zusammen presste ich so gut es ging an den Türrahmen und blieb so ca. 2 Minuten stehen, um dies Haltung zu trainieren und so fest in mein Unterbewusstsein einzuprogrammieren.

Diese Übung machte ich so oft ich einem Türrahmen begegnete und dazu die Möglichkeit bestand. Schon nach 14 Tagen verbesserte sich meine Haltung enorm.

Was mir dabei bewusst wurde. Die äußere Haltung beeinflusst auch die innere Haltung und umgekehrt. Das bedeutet, Du kannst durch das Verbessern deiner äußeren Haltung auch deine innere Haltung verändern und mehr Selbstvertrauen haben.

Herzlichst
Georg

Über Georg

Mein Name ist Georg U. Prummer ich komme aus dem praktischen, handwerklichen Bereich, deswegen konnte ich mich schon immer in diese Belange sehr gut eindenken. Ab 1988 arbeitete ich als Verkäufer und später Verkaufsleiter für ein Kosmetikunternehmen im Außendienst. Ab 1993 war ich freiberuflich für ein Seminarunternehmen tätig. Dort vermittelte ich Persönlichkeitsseminare und war selbst für deren Durchführung verantwortlich. Ab Ende 2004 führte mich mein Weg Schritt für Schritt dazu, eigene Individualtrainings zu geben, in denen ich auf meine unnachahmliche Art und mit meinen außerordentlichen Fähigkeiten stets meine Kunden betreue und begeistere.

Kommentare

Wie ich durch meine Körperhaltung mein Selbstvertrauen verbessert habe. — 1 Kommentar

  1. Hallo lieber Georg

    diese Übung ist sinnvoll, da mir klar wurde, wie wichtig das körperverhalten ist , die Haltung zum Gegenüber.

    Gerade in einer sehr dickhäutigen unmenschlichen Gesellschaft, wie in Grosstädten,
    ist eine sichere Körperhaltung das Wichtigste,um sich zu schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*